20.09.2006

Neues vom viralen Marketing

Unter "Unfreiwillige Werbe-Blogger" schreibt Spiegel Online einmal mehr und sehr illustrativ über das Thema virales Marketing. Ein Ausschnitt:

Da zeigen sich die Gefahren des Viralen Marketings: Wer versucht, mit solchen Mitteln die Mundpropaganda beziehungsweise Mailpropaganda für ein Unternehmen oder Produkt anzuregen, muss auch damit rechnen, das die ganze Sache nach hinten losgeht. Und sich dann - bedingt durch die Mechanismen des Internet - dennoch nicht mehr stoppen lässt.

Verfasst von Hans Fischer um 11:09 | Kommentare (0) | TrackBack

18.07.2006

Innovation dank Blogs und Wikis

Passend zum Beitrag "Financial Times & Web 2.0-Skeptiker" der Artikel "Blogs und Wikis sorgen für Innovation im Unternehmen" von silicon.de. Ein Auszug:

"Die Wissensmanager hatten schon jede Hoffnung begraben, an die Reichtümer in den Köpfen der Mitarbeiter heranzukommen und sie profitabel einzusetzen", beschreibt er das augenfälligste Problem. "Social Networking Tools erlauben jetzt jedem Chef, die Schätze in den Köpfen der Mitarbeiter endlich zu heben." Mit Social Networking sei es nicht mehr notwendig Informationen, Erkenntnisse und Verknüpfungen umständlich in eine Datenbank einzutragen und dort zu sortieren.
Über die notwendigen Rahmenbedingungen für den erfolgreichen Einsatz von Social Software wie Blogs und Wikis haben wir unter "Social Software im Unternehmen" geschrieben.

Verfasst von Hans Fischer um 13:30 | Kommentare (0) | TrackBack

21.05.2006

"Die digitale Wirtschaft kommt mächtig in Fahrt"

Net-tribune.de schreibt unter "Die digitale Wirtschaft kommt mächtig in Fahrt" über das Resultat einer Dienstleisterbefragung durch den deutschen Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Ein Auszug aus der Langzeitstudie:

"Der Langzeitvergleich zeigt bei vielen Indikatoren den gut erholten Zustand der Digitalen Wirtschaft", erklärt BVDW-Forscher Dr. Bernd Henning zur Entwicklung der Branche. Demnach haben die laufenden Etats für die Dienstleister gegenüber dem Projektgeschäft weiter zugenommen. Kerngeschäft der Dienstleister sind weiterhin die Bereiche Design und Programmierung. Nach Einschätzung der befragten Unternehmen ist die Investitionsbereitschaft der Auftraggeber, die vor allem aus der freien Wirtschaft stammen, deutlich gestiegen. Auch werden Dienstleister aus Niedriglohnländern kaum als unmittelbare Konkurrenz gesehen. Insgesamt sprechen die Indizien für eine überdurchschnittliche und nachhaltige Konjunkturbelebung.

Verfasst von Hans Fischer um 16:56 | Kommentare (0) | TrackBack

22.03.2006

Wider das Abtauchen in die Illegalität

Die Einfachheit des digitalen Kopierens sorgt vermehrt für juristische Händel. Insbesondere die Missachtung von Urheberrechtsbestimmungen bei Bildern kann für Betreiber von Websites und Weblogs schnell teuer werden. In Deutschland und Österreich feiern Abmahnungen Hochkonjunktur. In der Schweiz ist das (noch) nicht der Fall. Ein Tipp anyway: Wer Bilder braucht, sollte zuallerst die sehr ergiebigen Public Domain-Quellen durchsuchen.

nur02007.jpg
((Legale) Bildquelle: The National Undersea Research Program)

Verfasst von Hans Fischer um 17:11 | Kommentare (1) | TrackBack

12.01.2006

Corporate Weblogs - neue Chancen nutzen!

Nach den Beiträgen für Netzguide IT in Finance ist Rolotec im neuen Netzguide Business Communications mit einem Fachartikel über Corporate Blogging (=> Artikel als PDF, 140 KB) vertreten.

Der Netzguide, mit vielen interessanten Beiträgen zur aktuellen und künftigen Kommunikationswelt, kann bei der Netzmedien AG in Papierform bestellt oder kostenlos in der Vollversion als PDF (13 MB) heruntergeladen werden.

Verfasst von Hans Fischer um 14:10 | Kommentare (0) | TrackBack

09.01.2006

Web 2.0 zwischen Bashing und Euphorie

Gleich vorneweg: Web 2.0 ist nicht Ausdruck für das wieder erstarkte Internet, kein Produkt und auch nicht Synonym für Semantic Web. Web 2.0 ist vielmehr die mehr oder weniger geschickte Namensgebung (Kritiker sprechen von einem bedeutungslosen Marketing-Slogan) für eine vor langem gestartete, stete Entwicklung. Eine Entwicklung, die nun immer mehr an Fahrt aufnimmt und über die Schnittstelle Internet die Menschen miteinander verbindet. So gesehen, könnte Web 2.0 auch für eine signifikante Verhaltensänderung der User stehen. Der Fachjournalist Mario Sixtus definiert in markigen Worten:

"Web 2.0 ist ein Konzept, eine Methode, ein Gedanke, vielleicht ein Plan. Ganz vielleicht sogar eine Philosophie. Es hat mit Offenheit zu tun, mit Vertrauen, mit Authentizität, mit Kollaboration, damit, dass wir im Netz in der Summe eben mehr sind als eine Horde Halbaffen, die vor Fernsehern mit Schreibmaschinen sitzen."

Eine verdeutlichende Präsentation (=> Klicken wie bei einer Powerpoint-Präsentation) bietet Andy Budd. Eine gute Quellensammlung zum Thema hat wie gewohnt Dr. Web Weblog zusammengestellt. Nicht zu vergessen als Grundlage ist selbstverständlich die umfassende Erklärung von Tim O'Reilly, von einem der Namensgeber himself.

Die Web 2.0 Indegrenzien, resp. Anwendungen wie AJAX, Weblogs, Folksonomies, Tagging, Social Software, Podcasts, RSS, uvm. (s. Mindmap unten) werden in Zukunft vertieft beschrieben.

cash1.jpg
(Klick für Grossansicht; Bildquelle: Wikipedia)

Verfasst von Hans Fischer um 15:22 | Kommentare (0) | TrackBack

19.12.2005

Tim Berners-Lee gibt sich die Blogosphären-Ehre

Nun bloggt auch Internet-Erfinder Tim Berners-Lee. Sein erstes Post generierte mehr als 400 Kommentare.

Kürzlich haben wir Tim Berners-Lee im Zusammenhang mit dem Semantic Web (resp. mit entsprechenden Bestrebungen) erwähnt. Passend zum Zusammentreffen des Hauptinteressengebiets semantic web und der neuen Blogging-Tätigkeit wurde kürzlich die "structured blogging initiative" lanciert - ein weiterer Schritt in Richtung Semantic Web.

Verfasst von Hans Fischer um 15:16 | Kommentare (0) | TrackBack

14.11.2005

"If you want to lead, blog"

blogosphere.jpgJonathan's Blog von Sun Microsystems-President und -COO Jonathan Schwartz gehört zu den best frequentierten Weblogs aus der Chefetage. In der November-Ausgabe von Harvard Business Review zeigte er sich in der Kolumne "If you want to lead, blog" vom (Mehr-)Nutzen für Unternehmen überzeugt. Einen guten Corporate Blog zu lancieren, sei nicht schwierig. Es gelte lediglich gute Weblog-Strategie und -Richtlinien zu definieren und den Dingen dann möglichst freien Lauf zu lassen.

Nun, ganz so simpel ist die Angelegenheit nicht. Können Unternehmens-Weblogs doch je nach Bedürfnis für externe und interne Kommunikation, als Projektleitungstools oder auch für Knowledge Managment verwendet werden. Rolotec bietet einschlägige Erfahrungen und berät Ihr Unternehmen gerne - unter anderem auch über die Möglichkeit, wie Ihr Online-Auftritt massiv bessere Suchmaschinen-Resultate erreicht.

Update 15. November: Aufgrund des regen Zuspruchs haben wir eine eigene Kategorie "Weblogs" (s. rechter Bildschirmrand) geschaffen. Sämtliche themenaffine Posts werden darin abgebildet.

Für Fragen stehen wir jederzeit und gerne zur Verfügung.

(Bildquelle: Asterisk)

Verfasst von Hans Fischer um 16:29 | Kommentare (0) | TrackBack

11.10.2005

Damit News automatisch zu Ihnen kommen

Was haben Spiegel Online, BBC News, GEO und Rolotec gemeinsam? Die Antwort: xml.gif. Das Bildchen steht für eine RSS-Datei. Hauptvorteil: Das Format kann u.a. von sogenannten (und für Sie kostenlosen!) RSS- oder News-Readern gelesen werden. Haben Sie einen solchen News-Reader im Einsatz, wird jede Aktualisierung von Websites oder Weblogs überwacht und auf Wunsch anzeigt. Das spart sehr viel Zeit. Die News Ihrer Wahl kommen zu Ihnen - ohne lange Such-Surftouren.

Ausführliche Information und handfeste Beispiele zu den Themen "Was ist RSS?" und die Inbetriebnahme und Handhabung von News-Readern bietet Alp Uçkan auf seiner Website.

Für Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit und sehr gerne zu Ihrer Verfügung.

Verfasst von Hans Fischer um 09:46 | Kommentare (0) | TrackBack

26.09.2005

Wider der unscheinbaren Existenz im Heuhaufen

needle.jpg
(Bildquelle: Uno)

Warum ein Unternehmens-Weblog? Eine häufig gehörte Frage trotz recht hoher Frequenz an Fachartikeln wie zum Beispiel von der NZZ oder von Computerworld.

Die Frage nach dem "Warum" kann auch mit Fakten beantwortet werden: Rolotec bloggt seit drei Wochen. Gehen Sie auf Google und geben Sie das Suchwort "Börseninformation" ein. Resultat: Rolotec erscheint auf der ersten Trefferseite (funktioniert sowohl auf Google.ch als auch Google.de). Ein weiteres Tätigkeitsgebiet von uns ist Knowledge Management. Geben Sie den weltweit verwendeten Begriff ein. Nach Einschränkung der Resultate auf "Seiten auf Deutsch" erscheint Rolotec auf der vierten Trefferseite. Werden die Suchresultate auf "Seiten aus der Schweiz" eingeschränkt, steht Rolotec in den Toprängen auf der ersten Seite - und das bei mehr als 1,8 Millionen gefundenen Treffern. Gleich verhält es sich mit "Operating".

Sie können versichert sein, dass Rolotec vor Liveschaltung des Weblogs von solchen Platzierungen weit entfernt war. Selbstredend gibt es andere Suchmaschinen, die nicht so schnell "anspringen", respektive die aktiv angegangen werden müssen. Doch Hand aufs Herz: Spitzenplätze bei Google sind doch erst mal ganz attraktiv.

Um den geschriebenen Effekt erreichen zu können, gilt es einige inhaltliche und technische Regeln zu beachten. Welche, und wie Sie Ihre Website mit minimalem Aufwand aus der Anonymität führen, verraten wir Ihnen sehr gerne. Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Verfasst von Hans Fischer um 11:30 | Kommentare (1) | TrackBack

14.09.2005

Google Blog Search

Über die wachsende Bedeutung von Unternehmens-Weblogs haben wir geschrieben. Laut BBC wächst die Blogosphere pro Sekunde um einen neuen Blog - den Grossteil machen selbstverständlich private Weblogs aus. Um sich in der Unmenge an Informationen die Perlen fischen zu können, bietet Google mit der Blog Search-Applikation seit heute eine neue Dienstleistung. Spiegel Online hat sie beschrieben. Aktuell (noch) führend im Durchforsten von Weblogs ist Technorati. Wer Schweizer Beiträge chronologisch aufgeführt haben will, findet bei Blog.ch die richtige Adresse. Das internationale Pendant ist weblogs.com - aktuell war zu sehen, dass 1220 Beiträge innerhalb einer einzigen Minute geschrieben wurden.

Verfasst von Hans Fischer um 15:17 | Kommentare (0) | TrackBack

13.09.2005

"Bloggen in der Chefetage"

Unter dem Titel "PR statt Anarchie: Bloggen in der Chefetage" schreibt Financial Times Deutschland heute über den Einsatz von Weblogs in der Unternehmenskommunikation. Was im angelsächsischen Sprachraum bereits Gang und Gäbe ist, kommt auch bei uns langsam aber sicher in die Gänge. Im Artikel "Die Blogging-Welle überrollt die Schweiz" schrieb Computerworld jüngst über die Entwicklung.

Um noch einmal auf "Bloggen in der Chefetage" zurückzukommen: Eine Liste von bloggenden CEOs finden Sie hier. Und falls Sie Fragen haben - zum Beispiel, welche Software am besten in Ihre Infrastruktur passt, wie wenig die Integration kostet oder in welchen Fällen Intranet- und Internet-Weblogs im Parallelbetrieb Sinn machen -, dann kontaktieren Sie uns bitte.

MastersVoice.jpg
(His masters voice in der Neuzeit; Bildquelle: mondolithic studios)

Verfasst von Hans Fischer um 09:08 | Kommentare (0) | TrackBack

02.09.2005

Roloblog - Informationen aus erster Hand

Herzlich willkommen auf unserem Firmen-Weblog. Wir werden hier künftig über die Entwicklungen im Unternehmen und über Branchenthemen informieren. Lasst Euch überraschen und schaut gelegentlich vorbei - selbstverständlich lässt sich der Inhalt unseres Weblogs auch in einem Newsreader anzeigen.

Wer sich für grundsätzliche Informationen zum Thema Weblogs in der Unternehmenskommunikation interessiert, findet in diesem NZZ-Artikel spannende Aspekte. Unter anderem steht geschrieben, dass damit das Wissensmanagement unterstützt werden kann. Wissensmanagement - Knowledge Management - gehört zu den Dienstleistungen von Rolotec. Kontaktieren Sie uns bitte bei Fragen zu Weblogs, Knowledge Management oder anderen Themen.

Verfasst von Hans Fischer um 11:22 | Kommentare (0)

Rolotec AG · Albrecht-Haller-Strasse 9 · Postfach · CH 2501 Biel · Switzerland
Telefon 032 344 86 00 · Fax 032 344 86 86 · www.rolotec.ch · info@rolotec.ch