« Banken und Social Media ... | Hauptseite | Jobangebote der Rolotec AG »

23.06.2009

"Schweiz ist ein Enterprise Search-Entwicklungsland"

Im Posting "Was bringen unternehmensinterne Suchmaschinen" haben wir auf die Studie "Enterprise Search - Katalysator für den internen Informations- und Wissensfluss" aufmerksam gemacht. Heute nun wurden die Studienergebnisse vorgestellt (s. "Einladung zum Enterprise Search-Frühstück").

Als Co-Sponsor informiert Rolotec Interessierte gerne persönlich über die wichtigsten Erkenntnisse. Einige ausgesuchte Inhalte werden wir auch im Blog präsentieren. Anbei schon mal die Pressemitteilung zur heutigen Studienpräsentation:

"Wer Daten und Informationen nicht effizient bewirtschaftet, steuert ins unternehmerische Niemandsland. Im Informationszeitalter ist der professionelle Umgang mit diesen Ressourcen notwendig – und damit auch der Einsatz von unternehmensspezifisch angepassten Suchlösungen. Eine Schweizer Studie hat sich dem Thema „Enterprise Search“ angenommen und liefert Antworten auf hochaktuelle Fragen.

Effizienter und effektiver Umgang mit Daten, Informationen und Wissen ist im Informationszeitalter eine Grundvoraussetzung für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Und Basis aller entsprechenden Handlungen und Prozesse ist der optimierte Zugriff. Was nützen die besten Daten und Informationen, wenn niemand davon weiss oder sie nicht gefunden werden? Für den Internetgebrauch ist völlig klar, dass besagter Zugriff möglichst einfach und effizient sein muss: Für jedes Suchvorhaben und jede persönliche Präferenz stehen denn auch passende, sich stetig weiterentwickelnde Suchmaschinen zur Verfügung.

Man könnte nun annehmen, dass das im Unternehmenseinsatz ebenso der Fall sein müsste. Dem ist nicht so. Die von sieber&partners durchgeführte und den Spezialisten Eurospider, Namics und Rolotec unterstützte Studie „Enterprise Search – Katalysator für den internen Informations- und Wissensfluss“ kommt unter anderem zum Schluss, dass mehr als zwei Drittel der befragten Unternehmen nicht wissen, wie viel Zeit ihre Mitarbeitenden mit Suchen verbringen – mit entsprechender Kostenfolge. Und wenn denn Suchlösungen vorhanden sind, hat mehr als die Hälfte der Verantwortlichen keine Ahnung, ob und wie intensiv diese genutzt werden. Kurz: Die Schweiz ist ein Enterprise Search-Entwicklungsland.

Besagte Studie widmet sich vielen Facetten rund um den Themenkreis Suchen im Unternehmen. Neben der Beschreibung der empirischen Studienergebnisse und daraus resultierender Handlungsempfehlungen finden Interessierte auch Hintergrundtexte, Know-how-Vermittlung, Praxisbeispiele und Meinungen von versierten Experten aus Praxis und Forschung."

Verfasst von Hans Fischer um 23.06.09 09:44