« Bankkunden wollen On- und Offline-Dienstleistung | Hauptseite | Virtuelles Krankenhaus "Second Health" »

20.11.2008

Youtube-Erfolge mathematisch entschlüsselt

YouTube kennen mittlerweile wohl alle. Die ETH Zürich schreibt im Beitrag "Youtube-Nutzung entschlüsselt" nun:

"(...) Weshalb werden einzelne Videos auf YouTube millionenfach angeschaut, während 90 Prozent der Beiträge nur einzelne Zuschauer finden? Eine neue Studie zeigt, dass die wachsende Aufmerksamkeit in sozialen Systemen wie der YouTube-Gemeinschaft nach bestimmten, wiederkehrenden Mustern verläuft. Mit mathematischen Modellen können diese beschrieben werden."
Details finden sich in besagtem Artikel von ETH life. Spannend ist insbesondere diese Schlussfolgerung:
"(...) Cranes Ergebnisse sind besonders für Anwendungen im Marketing interessant. Sein Modell könnte zum Beispiel für die Überwachung von Online-Buchverkäufen in Echtzeit genutzt werden. Durch stetigen Vergleich von Daten könnten Marketing-Fachleute frühzeitig erkennen, welches Buch aufgrund der Verkaufskurve das Zeug zum „Blockbuster“ hat. Der kritische Punkt, der sogenannte „Tipping Point“, an welchem ein viraler Effekt im sozialen System einsetzt und das Potenzial eines Buches tatsächlich in einem Blockbuster mündet, könnte danach mit den nötigen Werbemassnahmen bewusst provoziert werden."

Verfasst von Hans Fischer um 20.11.08 14:28