« Nigeria-Betrug funktioniert nach wie vor | Hauptseite | Youtube-Erfolge mathematisch entschlüsselt »

19.11.2008

Bankkunden wollen On- und Offline-Dienstleistung

CIO bringt im Artikel "Internet-Banking: Panik lässt sich nicht online abfangen" spannende Aspekte ans Licht und fasst zusammen:

"(...) Die Bankenkrise wirkt sich auch auf das Online-Banking aus. Plötzlich möchten die Kunden wieder den Mann mit Schlips am Schalter sehen. Durch den wachsenden Bedarf an persönlicher Beratung rücken technische Welt und die physische Realität zusammen. Die Angestellten der verschiedenen Vertriebskanäle müssten stärken miteinander kooperieren."
Wichtig, die Online-Bereiche werden nicht ersetzt. Wie geschrieben, rücken vielmehr reale und virtuelle Channels zusammen. Da die Kunden zwischen verschiedenen Kanälen wie Bankschalter, Online-Banking oder E-Mail-Kommunikation hin- und herwechseln, ist Multi Channel Marketing und Management gefragt. Eine anspruchsvolle Sache, insbesondere auch wegen häufig wenig harmonisierten Schnittstellen zwischen Marketing, Vertrieb und IT.

Verfasst von Hans Fischer um 19.11.08 09:45