« Massenverdummung 2.0? | Hauptseite | Kurzblogpause bis Freitag, 14. November »

10.11.2008

15 Zukunftsthesen für das Internet

Der Feldafinger Kreis publiziert in seiner neuen Studie 15 Trends zur Internetzukunft. Medienhandbuch.de hat sie zusammengefasst:

  1. Das Future Internet wird die globale, zuverlässige Plattform für alle Dienste.
  2. Peer-to-Peer Networking ermöglicht den Informationsaustausch ohne zentrale Instanz.
  3. Software wird zum Bestandteil fast aller Produkte.
  4. Sicherheit wird zu einer Grundvoraussetzung für die Akzeptanz von Diensten.
  5. Semantische Technologien verwandeln Informationen zu Wissen.
  6. Konsequentes Wissensmanagement ist die Basis des Erfolgs von Unternehmen.
  7. Intelligente Software-Agenten übernehmen Routineaufgaben.
  8. Service Grids bilden das Internet der Dienste.
  9. IKT sorgt für Energieeffizienz und Versorgungssicherheit.
  10. Selbstorganisation reduziert die Komplexität und erhöht die Zuverlässigkeit.
  11. e-Processes erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit durch internetbasierte Geschäftsprozesse.
  12. Das Internet der Dinge sorgt für den Informationsaustausch zwischen Gegenständen.
  13. Neue Fahrerassistenzsysteme ermöglichen pro-aktive Sicherheit.
  14. Vernetzte, digitale Umgebungen unterstützen den Menschen in allen Lebenslagen.
  15. Intuitive Bedienparadigmen werden die Nutzung des Internets für alle erleichtern.
Man beachte insbesondere auch Punkt 6. Eine Tatsache, auf die wir in der entsprechenden Blog-Kategorie "Knowledge Management" oder im Wissensmamagement-Wiki seit langer Zeit schon aufmerksam machen.

Verfasst von Hans Fischer um 10.11.08 09:47