« Weekend-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht | Hauptseite | Smartes Online-Marketing »

06.10.2008

Finanzkrise und Social Network-Korrelation

Aus Börsensicht geht ein Tag mit enormen Tagesverlusten zu Ende. Die NZZ beschreibt das Kursmassaker im Artikel "Dow Jones reisst Europas Börsen tiefer in den Keller". Einen interessanten Link zwischen Talfahrt, Arbeitsmarkt und Web 2.0-Anwendungen macht Wiwo unter "Banker suchen online dringend Freunde":

"(...) Seitdem in den Finanzzentren immer mehr Jobs kippen, entdecken die Banker dieser Welt eine lange ignorierte Spezies: ihren Nächsten. Soziale Netzwerke im Internet erleben einen Ansturm aus der Finanzindustrie. Viele Banker suchen jetzt Kontakte, die sie durch die Krise tragen. Der Erfolg ist fraglich."
Ob "fraglich" oder nicht: Chancen bieten die virtuellen Aktivitäten allemal.

Verfasst von Hans Fischer um 06.10.08 17:32