« Off topic btw, aber mit cooler Tonality | Hauptseite | Banken + Web 2.0 = interimistische Ratlosigkeit »

10.09.2008

Die 3. Revolution der Texteingabe

... propagiert das Unternehmen Swype auf der TechCrunch50, die heute in San Francisco zu Ende geht. Golem.de schreibt:

"(...) Die Texteingabe erfolgt bei Swype, indem der Finger oder Stift ohne abzusetzen von Buchstabe zu Buchstabe geführt wird. Auf diese Weise sollen sich Texte deutlich schneller eingeben lassen als auf herkömmlichem Weg durch Antippen der Buchstaben. Mehr als 50 Wörter pro Minute sollen erreichbar sein, so Swype. Kommt ein Buchstabe zweimal hintereinander vor, wird auf der Stelle gekritzelt. Ist das Wort nicht eindeutig erkennbar, zeigt die Software eine Auswahl an passenden Wörtern an."
Die Swype-Macher taxieren ihre Software als "dritte Revolution der Texteingabe" - nach der Schreibmaschine und der Handytastatur-Texteingabe. Für Interessierte steht ein Demo-Film zur Verfügung.

Verfasst von Hans Fischer um 10.09.08 13:49