« Gesucht: Mediamatiker-Lehrling | Hauptseite | "Chrome" - Googles Webbrowser »

01.09.2008

Haue für IT-Branche und Softwareentwickler

Manager Magazin lässt Claude Roeltgen, IT-Leiter der Banque LBLux, im Interview "Die IT-Industrie ist unreif" ziemlich austeilen. Einige Beispiele:

"(...) Eine Software muss so programmiert sein, dass sie nicht abstürzt. Aber das ist die Schwäche vieler Programme: Sie werden nicht ausreichend getestet. Die Hersteller gehen einfach davon aus, dass der Nutzer das Programm oder sogar den Rechner nochmal startet und darauf hofft, dass es beim nächsten Mal besser läuft. (...)

Die IT-Industrie ist unreif. Das Thema Qualität spielt bei der Softwareentwicklung eine untergeordnete Rolle. Es geht in erster Linie darum, neue Funktionalitäten schnell auf den Markt zu bringen, um sie schnell zu verkaufen. Wenn dann Fehler auftauchen, profitieren die Hersteller ja nur davon: Sie kassieren von den Kunden obendrein 20 Prozent Wartungsgebühren - für die Fehler, die sie selbst erzeugt haben. (...)

Viele Probleme in unserer Branche entstehen dadurch, dass wir anfangs zu optimistisch sind. Aber dass Schwierigkeiten auftreten werden, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Und wenn man das, was man versprochen hat, nicht halten kann, ist das für alle hochgradig frustrierend.

Details und Änderungsvorschläge finden sich in besagtem Artikel, kompetente und reife Softwareentwicklung findet sich u.a. bei Rolotec.

Verfasst von Hans Fischer um 01.09.08 09:43