« Haue für IT-Branche und Softwareentwickler | Hauptseite | Wie viel Wert hat das Wissen der Mitarbeitenden? »

02.09.2008

"Chrome" - Googles Webbrowser

"Google greift Microsoft jetzt auch mit eigenem Browser an", so oder ähnlich titeln heute FAZ.net und viele andere Medien. Der Google-Browser wird die bisherige Hackordnung ordentlich aufmischen, das ist klar. Welchen Browser-Ansatz die Google-Leute verfolgen, zeigen sie im Google Chrome Comic oder im Official Google Blog.

Updates

"(...) Das verheerende ist: Fast alles, was Google tut, ist so verdammt nützlich. So nützlich, dass Milliarden Menschen auf der Welt nicht auf die Dienste des Internet-Konzerns verzichten möchten, und Millionen Unternehmen Google dafür bezahlen, kleine Textanzeigen zu platzieren. Und es hört nicht auf. Kein Monat vergeht, in dem Google nicht einen neuen Dienst anbietet, von dem man noch gar nicht wusste, das man in Zukunft nicht mehr ohne ihn leben kann. Und nun das: ein Internet-Browser von Google."

Verfasst von Hans Fischer um 02.09.08 10:54