« Neue UBS-ETFs kotiert | Hauptseite | Börsenkrimi und Räuberpistole »

02.07.2008

IT-Wissen, das niemand mehr braucht

Wer wie wir individuelle Softwarelösungen entwickelt, kommt in Sachen Adaptierung der neuesten IT-Trends nie in Verlegenheit: State of the Art-Einsatz von Konzepten, Technologien und Programmiersprachen sind Grundlage. Es gibt Technologien und Kenntnisse, die im Verlaufe der Zeit über Bord geworfen werden müssen. Manager Magazin Online schreibt dazu in "IT-Kenntnisse fürs Museum":

"(...) Know-how in bestimmten Gebieten wird immer wichtig sein. Dafür stecken IT-Leute auch genug Zeit und Schweiß hinein. Nur dumm, dass sich IT wie andere Technologien immer weiter entwickelt. Schnell ist das, was man voll drauf hatte, nicht mehr so gefragt, wie es einmal war."
Selbstverständlich werden konkrete Beispiele genannt - nur für den Fall, dass IT-Fachleute nachlesen möchten, ob sie noch en vogue sind ;-)

Verfasst von Hans Fischer um 02.07.08 10:36