« Cuil - zahnloser Angriff auf Google | Hauptseite | E-Learning in Second Life »

30.07.2008

Cuil-Bashing

Die von ehemaligen Google- und IBM-Angestellten lancierte neue Suchmaschine Cuil wirft hohe Wellen. Gestern haben wir unsere Enttäuschung Verblüffung im Beitrag "Cuil - zahnloser Angriff auf Google" geäussert. Mittlerweile werden sich die Cuil-Verantwortlichen für ihren Google-Angriff die Losung "any news is good news" auf die Fahne geschrieben haben. Es hagelt nämlich Kritik. Spiegel Online fasst einiges davon unter "Wirrwar statt Wissen" zusammen und schliesst mit der Feststellung eines Users:

"(...) Wenn das Ding nicht von ein paar Ex-Googlern aufgemacht worden wäre, würde keiner einen Pfifferling drauf geben."
Nun, das Ei des Kolumbus wurde einmal mehr nicht gefunden. Das Cuil-Bashing passiert aber auf recht bescheidenem Niveau. Die richtig gute Internet-Suchmaschine gibt es nämlich noch nicht. Von der semantischen Erlösung sind wir noch weit entfernt.

Verfasst von Hans Fischer um 30.07.08 10:22