« Flash wird auffindbar von und in Suchmaschinen | Hauptseite | Neue UBS-ETFs kotiert »

01.07.2008

Auch Google will Fragen beantworten

Jüngst waren Suchmaschinen ("Flash wird auffindbar von und in Suchmaschinen"), sematische Suche ("Web 2.0 ist erst der Anfang") und Suchmaschinenmarketing ("Bessere Suchmaschinen-Platzierung") Themen im Roloblog. Die Häufigkeit hat ihre Gründe: Wir leben im Informationszeitalter und da spielt das Auffinden derselben eine absolut zentrale Rolle - übrigens auch unternehmensintern (s. "Antworten zur Wissensgesellschaft 2.0").

Logisch, steht der Branchenprimus da nicht abseits. Die Welt hält im Artikel "Google krempelt seine Suchmaschine um" fest:

"(...) Google kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Der US-Konzern arbeitet derzeit emsig daran, seine Suchmaschine kräftig auszubauen. Statt nach einzelnen Suchbegriffen sollen Internet-Nutzer zunehmend ganze Fragen bei Google eintippen – und eine präzise Antwort erhalten."
Dazu kommen weitere Dienstleistungen, welche das Cyberlife vereinfachen (und im Sinne von Googles Vormachtstellung) vereinheitlichen sollen.

Verfasst von Hans Fischer um 01.07.08 13:20