« "Bedrohen Wikis die Macht von Managern?" | Hauptseite | Weekend-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht »

19.06.2008

Und täglich locken die Social Networks

Wer einen Newsreader installiert hat (leiser Tipp: auch hier bietet DAS US-Suchmaschinenunternehmen wohl die beste Dienstleistung) und sich für Web 2.0, eMarketing und dergleichen interessiert, wird täglich mit Meldungen über Social Networking beglückt oder belästigt (leider können die Newsreader qualitativ gute von schlechten Nachrichten und Postings leider noch nicht unterscheiden). Wie auch immer: Die virtuellen Gemeinschaften nehmen einen zunehmend wichtigen Platz im sozialen Gefüge der User ein. Werbeanzeige.de schreibt dazu heute über die deutschen Nachbarn:

"(...) Neun Millionen Deutsche präsentieren sich in Online-Netzwerken: Bereits 12 Prozent der Bürger ab 14 Jahren veröffentlichen persönliche Infos in Communitys – eine Steigerung um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr."
Etwas aussagekräftiger ist die Erhebung von Nielsen Online zu den "Top 10 U.S. Social Network Sites for May 2008":

nielsen-top-10-social-networks-may-2008.jpg
(Quelle Nielsen Online; Bildquelle: Search Engine Journal)

Wer es lieber in deutscher Sprache mag, findet neben den Grossen wie XING oder StudiVZ hier ein Verzeichnis mit 100 weiteren Social Networks.

Die virtuellen, sozialen Netzwerke haben längst auch schon den Weg in die Unternehmen selber gefunden. Ob eigene Applikation im Intranet oder in Miete bei einer Plattform, die Netzwerkerei fördert die Kommunikation und damit viele Wissensbausteine wie z.B. Wissenstransfer, -verteilung und -generierung - und natürlich auch Bottom-up-Verbesserungsvorschläge (wenn Entscheider aufgeschlossen genug sind).

Relevant ist die kaum zu übersehende Entwicklung selbstverständlich auch für Marketingabteilungen. Dazu mehr in einem späteren Beitrag.

Verfasst von Hans Fischer um 19.06.08 13:40