« EURO2008-Mind Map for free | Hauptseite | Apropos Zukunft: "Business-Webs ersetzen Unternehmen" »

09.06.2008

"Equity Research in the Age of Web 2.0"

Im O'Reilly Radar nennt Robert Passarella als einen wichtigen Grund für die Beachtung von Web 2.0 durch tangierte Banking-Bereiche u.a. die Expertise der User:

"(...) In certain domains, enthusiasts and experts are better informed than most analysts on the actual products, goods or services a company may provide. And they are sharing this knowledge and information with each other in open forums. And if you decide to graduate from lurker to participant the gains are even greater. An informed investment professional, that knows his tickers and sectors, can quickly digest this information into his investment process, just like his phone calls with a Gerson Lehman or Coleman Research expert. This type of high quality information can be found if you know where and how to look."
Die Schwierigkeit ist die Unterscheidung in gute und schlechte Quellen, automatisierte Alarmierung und Mustererkennungen sowie passende Aggregation der identifizierten Informationen. Dafür braucht es Erfahrung und passende Tools. Verzichtbar? Kurzfristig ja - Sie holen die Verspätung gegenüber den bereits agierenden Mitbewerbern irgendwann ja bestimmt wieder auf ;-)

Verfasst von Hans Fischer um 09.06.08 10:24