« Die letzte CES-Pre-Show-Keynote von Bill Gates | Hauptseite | Service-Information: Marktdaten-Änderung »

07.01.2008

Wikia Search ist live

Heute ist eine erste öffentliche Version von Wikia Search online gegangen. Die Suchmaschine des Wikipedia-Mitgründers Jimmy Wales wurde im Vorfeld als potenzieller Google-Killerapplikation betitelt. Während The New York Times ("Wiki Citizens Taking on a New Area: Searching") die Lancierung sachlich beschreibt, hauen einige bekanntere Blogger deftig auf die Pauke. So u.a. Michael Arrington ("Wikia Search Is A Complete Letdown"). Warum sich aber etwas Geduld lohnen könnte, respektive wie sich Wikia Search von Google unterscheidet, beschreibt heise online im Artikel "Wikia Search geht online". Ein Auszug:

"(...) Das Konzept ist einfach: Mit Hilfe einer engagierten Community will Jimmy Wales Techniken entwickeln, um die Suchergebnisse besonders benutzerfreundlich zu machen. Nutzer der Suchmaschine können zum Beispiel die Qualität der Suchergebnisse bewerten, um so ein besseres Ranking als bei etablierten Suchmaschinen-Anbietern zu erreichen."

Verfasst von Hans Fischer um 07.01.08 11:02