« Dossier zur Finanzkrise | Hauptseite | Maschinen mit Bewusstsein (apropos Cyborgs) »

29.08.2007

Japan auf dem Weg zum neuen Internet (?)

"Japaner forschen am Internet-Nachfolger", schreibt pressetext.schweiz heute. Obwohl es sich zweifelsohne um eine Schlagzeile von ungeheurer Tragweite handelt, bleibt der Text äusserst vage:

"(...) Japanische Forscher wollen eine neue Netzwerktechnologie entwickeln, um das Internet in seiner derzeitigen Form zu ersetzen. Damit soll vor allem den wachsenden Problemen mit Sicherheit und Qualität der Daten entgegen getreten werden.

(...) So ist angedacht, dass ein neues Netzwerk parallel zum heutigen WorldWideWeb laufen soll bzw. es sogar ersetzten kann. Zudem sehen sich die Forscher der Anforderung gegenüber, ein umweltschonendes Netzwerk zu entwerfen, das mit wenig Energie betrieben werden kann."

TMCnet ist ein wenig konkreter: Man erfährt, dass es sich um eine Absichtserklärung handelt. Bis Herbst 2008 soll die Forschungs- und Entwicklungsabteilung aufgebaut sein. Der Budgetrahmen wurde noch nicht festgelegt. Die japanischen Internet-Erneuerer schliessen Kooperationen mit anderen Nationen nicht aus.

Internet-Pionier Vint Cerf ist überzeugt, dass das bestehende Setting noch lange ausreichen wird. Anderer Meinung ist die Süddeutsche Zeitung. Im Artikel "Die Zukunft ist schnell - wenigstens das" schrieb sie über das Hochgeschwindigkeitsnetz "Internet 2". Mit den geplanten Forschungen der Japaner und der bereits laufenden Projekten - v.a. in den USA - ist "Internet 2" aber nicht zu verwechseln. Auch nicht mit dem semantischen Netz, am dem Internet-Vater Tim Berners-Lee forscht.

Eine Sammlung an weiteren Internet-Zukunftsaspekten findet sich im Posting "Ist das Internet schrottreif?".

Verfasst von Hans Fischer um 29.08.07 16:41