« Wer Web 2.0 nicht kapiert hat ... | Hauptseite | Aus "Quotematch" wird "Scoach" »

14.08.2007

Banken-Crash in Second Life

Virtuelle Welten sind nicht bloss unterhaltsam, sie sind für viele Unternehmen, vor allem in Marketingbelangen, bald auch Pflicht. Doch auch im virtuellen Raum drohen reale Fallgruben. Spiegel Online hat im Artikel "Virtueller schwarzer Freitag" geschrieben:

"Ein virtueller Banken-Crash, eine gehackte Pixelbörse, ein realer Rechtsstreit um die Darstellung von Cybersex: "Second Life" ist ein Zerrspiegel der internationalen Finanz- und Geschäftswelt. Dabei stehen Hunderttausende echte Dollar auf dem Spiel."
Ein aufschlussreicher Artikel.

Bisherige Beitrage zu virtuellen Welten und Second Life:

Verfasst von Hans Fischer um 14.08.07 13:55