« "Banken sollten Chancen von Web 2.0 nutzen" | Hauptseite | Fortsetzung: Banken & Web 2.0 »

02.05.2007

Web 3.0 wird zum Thema

Viele haben sich eben erst an den Allerwelts-Term "Web 2.0" gewöhnt und schon gewinnt die Berichterstattung über die nächste Entwicklungsstufe an Intensität. Nach der Web 3.0-Formel (Web 3.0 = 4C + P + VS) fragt sich nun Readers Edition: "Ist Web 2.0 schon wieder out?" und schreibt:

"(...) Denn wenn die jüngste Evolutionsstufe des Internets “Web 2.0″ heißt, dann lugt schon der nächste Trend um die Ecke: “Web 3.0″."
Und:
"(...) Das semantische Web wird das Web 3.0. Zweck dieses neuartigen Webs ist es, das Internet “intelligenter” zu machen. Mit Hilfe der Deutung von Inhalten sollen Daten auf Rechnern und im Internet zugewiesen werden. (...)

Trend wird zum Beispiel der Abruf von Daten, die bestimmten komplexen Bedeutungen entsprechen. Suchmaschinen sind dann so “clever”, dass sie zum Beispiel diese Fragestellung bearbeiten können: “Ich will an einem warmen Platz Urlaub machen, habe ein Budget von 3000 Dollar und ein 11-jähriges Kind”. Im Idealfall erstellt das Web 3.0 dann ein komplettes Ferienpaket, das so akribisch geplant ist, als hätte es ein persönlicher Berater im Reisebüro erstellt."

Verfasst von Hans Fischer um 02.05.07 08:49