« Weekend-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht | Hauptseite | Pishing - Passwort-Fischerei im grossen Stil »

30.05.2007

Web 3.0 - alles dreht sich ums Wissen

Semantic Web ist kein Nischenthema mehr. Auch der Begriff Web 3.0 erstaunt nicht mehr grundlegend. Im Roloblog finden sich verschiedene Beiträge zu den Thematiken. Im Artikel "Der Link zu präziserem Wissen" bringt der Österreichische Standard ein aussagekräftiges, griffiges Interview zum Thema mit Mark Greaves von Investor Vulcan. Ein Auszug:

"(...) Web 1.0 hat auf geschäftlichen Transaktionen und der Verbreitung von Content für ein breiteres Publikum aufgebaut. Web 2.0 dreht sich um Anwender und deren Einbindung in Netzwerke, die für Interaktion gedacht sind. Web 3.0 möchte jetzt Wissen flexibler verlinken."
Und auf die Frage, welche Rolle die Semantik dabei spiele antwortet Greaves:
"(...) Wenn ich heute meine Postadresse in einem Blog oder auf der Homepage anführe, ist das eine nur für Menschen lesbare Reihe von Zahlen und Buchstaben. Die neue Technologie erlaubt es, Zahlen und Buchstaben so zu verarbeiten, dass die Adresse ebenso von anderen Computern im Netz automatisch als solche erkannt und behandelt wird. So passiert das auch mit Produktnamen, Preisen oder Wetterinfos. Durch diese Labels werden gewisse Anwendungen im Internet gleich viel effizienter, wie beispielsweise Suche, E-Commerce oder Werbung."
Zweifel an den Zweifeln an der Wichtigkeit von Wissensmanagement sind mehr als nur angebracht.

Verfasst von Hans Fischer um 30.05.07 15:08