« Kommunikationsattacken & Informations-Overload | Hauptseite | Wikis und Weblogs wider die E-Mail-Flut »

27.04.2007

Rolotec unterstützt ETF-Berechnung in den USA

Rolotec baut die Kompetenz im Bereich Berechnung der indikativen Net Asset Values (s. Fachartikel "Bestandesaufnahme im Viertelminutentakt") von Exchange Traded Funds weiter aus. Telekurs Financial schreibt diesbezüglich heute in einer Pressemitteilung:

Basierend auf der Software des Schweizer Softwareunternehmens Rolotec AG (im Mehrheitsbesitz der Telekurs Holding) zeichnet Telekurs Financial neu für die Intraday-Berechnung der indikativen Nettoinventarwerte („iNAV“) in den USA verantwortlich. Konkret handelt es sich um neun an der American Stock Exchange („Amex”) gehandelte ETFs, die auf globalen Märkten und Emerging Markets-Indizes referenzieren. Für diese vor kurzem aufgelegten Fonds berechnet Telekurs Financial laufend die indikativen NAVs und übermittelt diese an die relevanten Börsen.

Telekurs Financial wurde von einem führenden US-Emittenten von ETFs auf Grund der Flexibilität, Tiefe und Breite des Market Data Feed („MDF“) ausgewählt. Hauptvorteil der Lösung: Die bewährte Berechnungsmethode von Telekurs Financial kombiniert mit der breiten Abdeckung und der schnellen Datenlieferung ermöglicht eine rasche und stetige Publikation von Fonds-Preisen und Bewertungen.

Die tangierten Exchange Trades Funds engagieren sich in zahlreichen Emerging Markets und etablierten Märkten weltweit und umfassen u.a. die Schlüsselregionen:

- Asien/Pazifik
- Europa
- Lateinamerika
- Naher und Mittlerer Osten
- Afrika

In den USA bietet die American Stock Exchange den Emittenten die Berechnung für inländische Fonds an. Für die Berechnung internationaler Fondsanteile hingegen war die Lösung aufgrund der inhaltlichen Beschränkungen oder technologischer Probleme begrenzt. „Mit dem vollständigen, internationalen ETF-Berechnungsservice, den Telekurs in den USA anbietet, verfügen die Marktteilnehmer nun über eine neue Alternative für die indikative Intraday-Wertberechnung ihrer internationalen Fonds”, erläutert Scott Ebner, Senior Vice President von ETF Marketplace an der American Stock Exchange. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Telekurs, einem etablierten internationalen Anbieter, der seine Dienstleistungen im so interessanten wie schnell wachsenden US-amerikanischen ETF-Markt erweitert.“

Telekurs verfügt über die idealen Voraussetzungen, um die Bedürfnisse des US-Marktes nach einem internationalen ETF-Berechnungsservice abzudecken. „Durch unsere einzigartige Kombination aus umfassenden internationalen Inhalt in Echtzeit und der Technologie für die Fondsberechnung zählen wir zu den wenigen Unternehmen weltweit, die diesen Service anbieten können. Da wir bereits iNAV-Berechnungen für die weltweit wichtigsten Börsen mit ETFs anbieten, können wir neue Fonds sehr schnell und erfolgreich auf den Markt bringen", kommentiert Eugen Niesper, CEO von Telekurs Financial. „Wir freuen uns sehr, unseren bewährten Geschäftsbereich der ETF-Berechnung durch den US-Service zu erweitern.“

Jörg Buser, CEO von Rolotec, fügt hinzu: „Seit mehr als fünf Jahren unterstützen wir die ETFs der UBS und liefern derzeit alle 15 Sekunden Berechnungen des indikativen Nettoinventarwerts an die US-amerikanischen und europäischen Börsen, an denen die meisten der heute emittierten ETFs gehandelt werden. Auf diesem Markt ist derzeit ein aufregendes Wachstum zu verzeichnen. Wir freuen uns, durch die Bereitstellung umfassender Berechnungs- und Verwaltungsdienstleistungen für die Kunden sowie durch die vollständige Unterstützung der betreffenden Börsen daran teilhaben zu können.“

Verfasst von Hans Fischer um 27.04.07 09:36