« Web 2.0-Schnapsglas | Hauptseite | Frankreich-Wahlkampf in Second Life »

27.02.2007

Und ewig fordert die Compliance

CIO schreibt im Artikel "Per E-Learning zum Compliance-Profi":

Sarbanes-Oxley, nationale Datenschutzrichtlinien und jede Menge unternehmenseigener Regeln - den Firmen wächst Compliance über den Kopf. Um aus der Defensive zu kommen, setzen sie zunehmend auf E-Learning.
Der Einsatz von E-Learning für Ausbildung und Training der Mitarbeitenden ist zweifelsohne effizient und sinnvoll - wenn die E-Learning-Anwendungen motivierend gemacht sind.

Wie in den Fachartikeln "Compliance: Legal überwacht es sich nachhaltiger" und "Finden und automatisierte Compliance-Überwachung" festgehalten, können für die Bewältigung der Compliance-Anforderungen (zusätzlich) auch passende Tools eingesetzt werden. Ein Auszug aus dem erstgenannten Fachartikel:

E-Mail oder Instant Messaging werden in Echtzeit überwacht. Die Alarmierung geschieht unmittelbar. So erhalten Mitarbeiter vor dem definitiven Versenden einer E-Mail eine Warnung, wenn Teile des Inhaltes gegen interne oder externe Verordnungen verstossen würden (oder könnten). Wahlweise könnten solcherlei Inhalte auch an Compliance-Verantwortliche weitergeleitet werden. Automatismen wie diese reduzieren die manuellen Tätigkeiten der Compliance-Abteilungen, sparen entsprechend Geld und erhöhen die Sicherheit.

Verfasst von Hans Fischer um 27.02.07 10:46