« Das Internet im Jahre 2020 | Hauptseite | Reifegrad der Cyber Kriminalität »

26.09.2006

Luxus Internet & digitale Kluft

Über die Zukunft des Internets, über Visionen und Fakten gibt es viel zu lesen. Spiegel Online bringt unter "WiMax im Dschungel" eine andere Sichtweise und schreibt heute:

Die viel beschworene digitale Kluft zu schließen, haben sich einige Organisationen und Firmen vorgenommen. Intel brachte nun Hospitälern und Schulen einer Amazonas-Insel den Anschluss ans Web.
Die digitale Kluft hat verschiedene Facetten. Im Interview "Regulierungsbehörden sollten zur Internet-Entwicklung beitragen“ von SAP INFO mit Nii Quaynor, Gründer der African Network Operators Group (AfNOG), wird die Kombination von geografischen und gesellschaftlicher Ausprägung klar:
Die Kosten werden im Wesentlichen durch die Bandbreite, den Mangel an technischen Fachkräften und die Ausstattung verursacht. Ein normaler Zugang kann 20 US-Dollar pro Monat kosten. Dem steht ein Durchschnittseinkommen von einem US-Dollar pro Tag gegenüber. Dennoch ist genügend Einkommen verfügbar, das in diesen Markt fließen kann, denn die ersten Internet-Nutzer dieses Kontinents stammen aus hohen Einkommensschichten. Außerdem gehen viele Nutzer über universelle Zugänge, wie Internet-Cafés und öffentliche Internet-Terminals, ins Internet.

Verfasst von Hans Fischer um 26.09.06 13:53

Trackbacks

TrackBack-URL zu diesem Eintrag:
http://www.rolotec.ch/blog/mt-tb.cgi/369