« Juli 2006 | Hauptseite | September 2006 »

31.08.2006

"Das Individuum stärkt das Kollektiv"

Im Essay "Das Individuum stärkt das Kollektiv" beleuchtet Freitag Die Ost-West-Wochenzeitung die Web 2.0-Diskussion von einer spannenden Seite. Ein Auszug:

"Das Kollektiv zu stärken, stärkt in keiner Weise die Individuen - andersherum schon. Es kann sehr nützliche Rückkopplungsschleifen zwischen Individuen und dem kollektiven Geist geben, aber der kollektive Geist ist zu chaotisch, um mit sich selbst kurzgeschlossen zu werden."

Verfasst von Hans Fischer um 13:30 | TrackBack

Service-Information: Marktdaten-Änderung

ACHTUNG: Verantwortliche Finanzinformations-Sites

Telekurs Financial Information (TKF) macht auf diverse Änderungen der Marktdaten-Produkte aufmerksam. Die gesamte Liste können Sie als PDF in Deutsch oder PDF in Englisch herunterladen.

Ausführliche Informationen zu Highlights des Datenangebots erhalten Sie mit dem Newsletter "DATAFLASH", der auf der TKF-Website abonniert werden kann.

Verfasst von Hans Fischer um 10:06 | TrackBack

25.08.2006

Blogpausen-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht

Richtig gelesen: Blogpausen- statt Weekend-Spezial. Bis nächsten Donnerstag macht der/das Roloblog Pause. Sollte dies zu seelischen Blessuren führen, können wir leider nicht helfen. Nicht so bei allfälligen, kleineren körperlichen Schäden. Hierzu empfehlen wir selbstverständlich nicht Heftpflaster mit Svarowski-Kristallen.

SUELZKOTLETT.jpg
(Gesehen bei Ehrensenf, Bildquelle bei Designspotter.com und zu kaufen (das 3er Pack für 10€) bei SUELZKOTLETT Engineering Design)

Verfasst von Hans Fischer um 14:49 | Kommentare (1) | TrackBack

Neuer Telekurs iD Release

Heute wurde der Telekurs iD java Release 2006-1 live geschaltet, den Rolotec für Telekurs Financial Information Ltd. entwickelt hat. Die wichtigsten Änderungen finden Sie im Newsletter (PDF, 656 KB) beschrieben und illustriert.

tk.jpg

Verfasst von Hans Fischer um 13:56 | TrackBack

"Angst vor der Dotcom-Blase"

Im Artikel "Angst vor der Dotcom-Blase" relativiert Focus Online den Web 2.0-Hype in den USA gegenüber Deutschland (vergleichbar mit der Schweiz). In unserer Blog-Kategorie "Web 2.0" finden Sie etliche Jubel- und Warnmeldungen zum Thema; u.a. auch den Beitrag "Bis die Blase platzt".

Verfasst von Hans Fischer um 13:39 | TrackBack

"IT-Branche wieder auf Wachstumskurs"

Die jährliche Erhebung von Computerworld innerhalb der 500 umsatzstärksten IT- und Telekommunikationsunternehmen zeichnet ein erfreuliches Bild. Im Artikel "IT-Branche wieder auf Wachstumskurs" steht u.a.:

Seit 2002 hat sich der Gesamtumsatz der 500 grössten Schweizer IT- und Telekommunikationsfirmen kontinuierlich verringert. Im abgelaufenen Jahr hat die Branche nun die Wende geschafft und ist zu einem positiven Wachstum zurückgekehrt. Mit einem kumulierten Gesamtumsatz der Top-500-Firmen von 41,8 Milliarden Franken wurden rund 877 Millionen Franken oder 2,1 Prozent mehr erwirtschaftet als noch im Vorjahr.

Verfasst von Hans Fischer um 13:28 | TrackBack

24.08.2006

NZZ lanciert Studenten-Blog

Im Zentrum der von der NZZ lancierten neuen Plattform "Studium und Karriere" steht ein Weblog. Persoenlich.com schreibt:

Im Moment sind es die NZZ-Hochschul-Blogger, die den eigentlichen Aufhänger der Website "Studium und Karriere" ausmachen. Hierfür wurden zehn Studierende von Hochschulen aus der deutschsprachigen Schweiz ausgewählt, die exklusiv über das Leben an den Universitäten und Fachhochschulen berichten. Zudem schreibt ein Headhunter in seinem NZZ-Weblog über seine Erfahrungen aus der Praxis.

Verfasst von Hans Fischer um 13:02 | TrackBack

Checken Sie Ihre Passwörter

Auf der Site des Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich können Sie die Qualität Ihrer Passwörter abchecken. Bei den Allermeisten dürfte (im besseren Fall) so was in der Art resultieren:

pw1.jpg

Tipps zum Umgang mit Passwörtern gibt u.a. NETPLANET.

Verfasst von Hans Fischer um 08:20 | Kommentare (2) | TrackBack

23.08.2006

Warum reisen, wenn es e-Kollaboration gibt?

Ok, persönliche Treffen bleiben auch in Zukunft wichtig. Viele Sitzungen liessen sich aber deutlich effizienter und kostengünstiger mittels virtueller Zusammenarbeit durchführen. CIO hat sich dem Thema unter "Elektronische Zusammenarbeit effizient organisieren" angenommen und schreibt u.a.:

(...) Dagegen gehen mehr als zwei Drittel der Befragten davon aus, dass das Budget für E-Collaboration-Lösungen in den nächsten Jahren steigt. Das zusätzliche Geld wollen die IT-Verantwortlichen zunächst für Auf- und Ausbau vorhandener asynchroner E-Collaboration-Anwendungen ausgeben, um Mitarbeiter bei der verteilten Zusammenarbeit besser zu unterstützen. Dazu gehören Online-Dokumentenablagen, zentrale Wissensdatenbanken und E-Mail. In einer zweiten Welle soll vermehrt in synchrone E-Collaboration-Anwendungen wie Online-Telefon- und Videokonferenzen sowie Online-Screen-Sharing investiert werden.
Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Verfasst von Hans Fischer um 10:41 | TrackBack

22.08.2006

"Was ist wirklich dran an Web 2.0"

Diese Frage stellen sich viele - und täglich werden es mehr. Auch Manager Magazin sucht nach Antworten.

Umfassende Information zum Thema finden Sie u.a. in unserer Kategorie "Web 2.0"

Verfasst von Hans Fischer um 10:50 | TrackBack

Zukünftige Klassiker

Aufzählungen wie "Websites that changed the World, "Worst tech of Q2 2006", "Top500 der Supercomputer" oder "The Info Tech 100" sind gerne gelesen (und beschrieben). abcNews bringt neuen Input unter "Ten Future Classics"; also 10 künftige Website-Klassiker. Es sind dies:

Verfasst von Hans Fischer um 10:33 | TrackBack

Virales Marketing mit Web 2.0-Katalysator

Spiegel Online schreibt unter "Zu Besuch im Viren-Labor" über virales Marketing. Die Marketingform hat zum Ziel, unter Ausnützung sozialer Netzwerke Marketing-Botschaften virusartig zu verbreiten. Wer besagten Spiegel-Artikel liest, kann leicht die Bedeutung der aktuell so dynamischen Web 2.0-Entwicklung für virales Marketing abstrahieren.

Verfasst von Hans Fischer um 09:17 | TrackBack

18.08.2006

Weekend-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht

Heute mit einem Video (779 KB), das Wochenend-Freude am Freitag und die Motivation der Arbeitsaufnahme am Montag visualisiert.

Verfasst von Hans Fischer um 15:32 | TrackBack

"Weblogs - Trotz Hypes kaum genutzt"

CIO titelt "Weblogs - Trotz Hypes kaum genutzt" und schreibt u.a.:

Corporate Weblogs bieten auch aus Sicht von Unternehmen eine technisch kostengünstige Möglichkeit, eine bestimmte Zielgruppe direkt zu erreichen und schnell auf Nachrichten zu reagieren. In einer aktuellen Untersuchung von Jupiter Research mit dem Titel "Corporate Weblogs: Deployment, Promotion, and Measurement" sagen die Marktforscher einerseits einen rasanten Anstieg von Unternehmens-Blogs voraus. Andererseits werden Coroprate Blogs bisher nur unzureichend für Marketingzwecke genutzt.
Umfassende Information zum Thema finden Sie u.a. in unserer Kategorie "Weblogs" - oder natürlich im unverbindlichen Gespräch über Einsatzmöglichkeiten und technische Grundlagen.

Verfasst von Hans Fischer um 13:53 | TrackBack

Schluss jetzt mit der Geldverschwendung

Für den heute erschienenen Netzguide E-Government hat Rolotec den Artikel "Finden und automatisierte Compliance-Überwachung" (PDF, 115 KB) verfasst. Ein Auszug:

Genauso selbstverständlich wie für Internet-User sollten Suchmaschinen auch für interne Anwendung in Verwaltungen und Unternehmen sein. Alleine schon effizientes Suchen ermöglicht enorme Einsparungen. Opportunitäten sind insbesondere auch im Compliance-Bereich gegeben.
Und was sind das für Opportunitäten? Es geht insbesondere um die automatische Überwachung von E-Mail, Instant Messaging und Telefonaten in Echtzeit.
Die Alarmierung geschieht unmittelbar. So würden zum Beispiel Mitarbeiter vor dem definitiven Versenden einer E-Mail eine Warnung erhalten, wenn die Texte gegen interne oder externe Verordnungen verstossen würde (oder könnten). Dies reduziert die manuellen Tätigkeiten der Compliance-Abteilungen, spart Zeit und erhöht die Sicherheit.
Ps. Den gesamten Netzguide E-Government 2006 können Sie als PDF (7,89 MB) herunterladen.

Verfasst von Hans Fischer um 10:02 | TrackBack

17.08.2006

Bienne-Voile Party

Dass Rolotec den Verein Bienne-Voile als Sponsor unterstützt, ist bekannt. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass alle Interessierten morgen Freitag Boot und Vereinsmitglieder an der öffentlichen Bienne-Voile Party in Wingreis (Programm als PDF, 1,08 MB) kennenlernen können. MUMM-Segeln und Geselligkeit sind Eckpfeiler des Events.

b98e8196b2.jpg
(Bildquelle: Bienne-Voile)

Verfasst von Hans Fischer um 18:06 | TrackBack

16.08.2006

"Websites that changed the world"

... aus Sicht von The Guardian. Die eine oder andere Nennung mag erstaunen. Die Top-15 sind:

1. eBay.com
2. wikipedia.com
3. napster.com
4. youtube.com
5. blogger.com
6. friendsreunited.com
7. drudgereport.com
8. myspace.com
9. amazon.com
10. slashdot.org
11. salon.com
12. craigslist.org
13. google.com
14. yahoo.com
15. easyjet.com
Die Erklärungen finden sich im besagten Guardian-Artikel "Websites that changed the world".

Verfasst von Hans Fischer um 09:17 | TrackBack

14.08.2006

"Googeln" verboten

Was die einen (oder wohl die meisten) als Marketing-Super-Volltreffer freuen würde, ärgert die Google-Verantwortlichen. Laut Netzwoche-Ticker soll das Verb "googeln" nicht mehr gebraucht werden dürfen. Ein Auszug:

Das Verb „googeln“ soll nicht mehr gebraucht werden um die Google-Suchabfrage zu umschreiben. Und das obwohl es Google geschafft hat, seinen Namen in der Alltagssprache – ganz offiziell mit einem Eintrag im Oxford English Dictionary und dem renommierten amerikanischen Merriam-Webster's Collegiate Dictionary - zu etablieren. Wie der britische „Independent“ gestern berichtete, haben Googles Anwälte Warnbriefe an verschiedene Medienunternehmen geschickt, um die Berichterstatter darüber aufzuklären, was als angemessene Verwendung des Wortes „Google“ gilt.

Verfasst von Hans Fischer um 15:00 | TrackBack

11.08.2006

Weekend-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht

Diese Woche mit einem virtuellen Gedankenleser; einer zwar unnützen, aber spassigen Anwendung von 20Q.net. Denken Sie an etwas, und klicken Sie anschliessend auf die passenden, vorgegebenen Antworten. In den meisten Fällen werden Ihre Gedanken relativ schnell erraten. Just try it out.

Verfasst von Hans Fischer um 14:41 | TrackBack

25 Jahre (kommerzieller) PC

Am 12. August 1981 stellte IBM den 5150 PC (s. Bild unten). Laut Die Zeit war dies der Anfang des kommerziellen Personal Computers. Wir feiern heute demzufolge das 25-Jahre-Jubiläum. Aus diesem Anlass bietet Die Zeit unter "Viva PC!" eine visuelle Zeitreise durch die PC-Geschichte der letzten 25 Jahre.

50788728-2.jpg
(Bildquelle: Die Zeit)

Über "Die wichtigsten PCs der letzten 30 Jahre" und die Geschichte des Computers ("Streifzug - Von der Steinschrift bis zum Browser") wurde im Blog bereits geschrieben.

Verfasst von Hans Fischer um 10:02 | TrackBack

10.08.2006

Aktueller Reifegrad der IT-Technologien

cyclesb.jpg
(Für Grossansicht auf das Bild klicken. Bildquelle: COMPUTERWOCHE.de)

Gartner hat die neueste Ausgabe des "Hype Cycle for Emerging Technologies" publiziert. Top-Trendthemen sind Web 2.0, Real World Web und Softwarearchitekturen. COMPUTERWOCHE.de führt Details unter "Gartner beurteilt Reifegrad neuer IT-Techniken" auf.

Verfasst von Hans Fischer um 15:10 | TrackBack

"Wenn Dinge denken lernen"

Manager Magazin bietet im Artikel "Wenn Dinge denken lernen" einen Einblick in die Zukunft der Synergie von Menschen und intelligenten Maschinen.

Verfasst von Hans Fischer um 11:05 | TrackBack

Der qualitative Wandel des Netzes

Contentmanager.de kündigt unter "Was hat es auf sich mit Web 2.0?" einen entsprechenden Report des deutschen Think Tanks Z_punkt The Foresight Company an. Der Auslöser für die Ausarbeitung des Reports:

Der Hype um Web 2.0 nimmt kein Ende. Nüchterne Analysen allerdings, was es mit dem "neuen Netz" eigentlich auf sich hat, fehlen.
Eine der Kernaussagen der Autoren:
"Die meisten der gegenwärtigen Neugründungen werden sich sicherlich als Eintagsfliegen erweisen. Dennoch steht Web 2.0 für einen qualitativen Wandel des Netzes." Die Zukunftsforscher verweisen auf die neue Rolle der Webnutzer, die aktiv wie nie das Netz mitgestalten. 70 Millionen Blogs wurden für den Juli 2006 gemeldet, Tendenz weiter steigend. Auch die Online-Enzyklopädie Wikipedia, deren Wissensbestand zu 100% auf den Beiträgen von Usern beruht, wächst täglich weiter. "Partizipation wird zum Mainstream-Phänomen", sagt Willi Schroll. "Das verändert das Geschäft. Unternehmen müssen sich auf Web 2.0 einstellen."
Der Report erscheint im Oktober 2006 und kann vorbestellt werden.

Umfassende Informationen und weiterführende Links finden sich auch in der entsprechenden Roloblog-Kategorie.

Verfasst von Hans Fischer um 10:26 | TrackBack

09.08.2006

"Bis die Blase platzt"

Manager Magazin schreibt:

Für Start-ups werden wieder Mondpreise gezahlt, Schlagwörter ersetzen Geschäftsmodelle. Und Google überweist MySpace-Eigner Rupert Murdoch 900 Millionen Dollar, nur um in dessen Internet-Imperium präsent zu sein. Der Überschwang kehrt zurück in die Online-Branche.
Im ausführlichen Report ("Bis die Blase platzt") wird jedoch längst nicht nur schwarz gemalt. Leser finden einen tollen Statusbericht mit viel Praxisbezug.

Verfasst von Hans Fischer um 09:51 | TrackBack

"Profianleger kaufen mehr ETFs"

So titelt Financial Times Deutschland ein interessantes Dossier zum Thema Exchange Traded Funds. Rolotec ist im Bereich der ETF ebenfalls tätig. Wir haben das Berechnungstool für den indikativen NAV für die UBS Exchange Traded Funds entwickelt.

Was das Tool kann und wie es allenfalls in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden könnte, erfahren Sie im Fachartikel "Bestandesaufnahme im Viertelminutentakt".

Verfasst von Hans Fischer um 09:26 | TrackBack

07.08.2006

State of the Blogosphere, August 2006

Wie auch immer man zu Weblogs steht: Die Kurve (und der Report State of the Blogosphere August 06) ist ziemlich beeindruckend.

Slide0002-6-tm.png
(Bildquelle: Sifry's Alerts)

Verfasst von Hans Fischer um 17:22 | TrackBack

Die Geschichte des Internet

BBC beschreibt unter "How the web went world wide" den Siegeszug des Internet. Nachdem im Blog gelegentlich schon auf Zukunftsszenarien hingewiesen wurde, ist die Retrospektive druchaus auch mal interessant.

Wer die Internet-Geschichte lieber detailliert und in Deutsch mag, findet u.a. bei Michael Kaul oder bei Wikipedia die passenden Fundstellen.

Verfasst von Hans Fischer um 08:56 | TrackBack

04.08.2006

Weekend-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht

Financial Times Deutschland nimmt heute die Suche nach passend unpassenden Gadgets ab. Im Artikel "Akihabaranews.com" wird die gleichnamige Gadget-Site beschrieben. Ein Auszug:

Akihabaranews.com zeigt Gadgets, von denen ich nie für möglich gehalten hätte, dass es Firmen gibt, die so etwas herstellen. Aber mich faszinieren nicht nur die etwas bizarren Geräte wie USB-Selbstzerstörungsknöpfe, der iPod-Toilettenpapierhalter oder die Wonderbra-Tastatur. Vor allem haben es mir die neuen mobilen Geräte angetan, die in Japan bereits auf dem Markt sind und hoffentlich eines Tages auch den Weg nach Deutschland finden, beispielsweise Sonys neuer Minicomputer UX90PS.
Angeregt durch die Gadget-Seite der Computerworld ein weiteres Gadget das die Welt revolutionieren dürfte - der USB mini Paper Shredder:

usbminipapershredder2.jpg
(Bildquelle: USB GEEK)

Verfasst von Hans Fischer um 14:56 | TrackBack

03.08.2006

"Die Community verliert ihre Unschuld"

Einen guten Informations-Update über die Web 2.0-Entwicklungen, illustriert mit vielen Anwendungen, bietet Manager Magazin Online unter "Die Community verliert ihre Unschuld". Der Schlusssatz:

Es sieht so aus, als ob die Idee des Geldverdienens im sozialen Netz nicht allen zuwider ist. Spannend wird, was übrig bleibt, wenn die Profis damit fertig sind.
Umfassende Informationen zum Thema finden sich auch in den Blog-Kategorien Web 2.0 und Weblogs.

Verfasst von Hans Fischer um 14:43 | TrackBack