« Mai 2006 | Hauptseite | Juli 2006 »

30.06.2006

Weekend-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht

Heute mit "iCarta - Stereo Dock for iPod® with Bath Tissue Holder" von Atech Flash Technolgy. Und was kann das Gadget? Der Toilettenpapier-Halter bietet eine iPod-Docking-Station und 4 integrierte Lautsprecher. Let's rock.

PIC-iCarta-Small.gif
(Bildquelle: Atech Flash Technology)

Verfasst von Hans Fischer um 15:10 | Kommentare (1) | TrackBack

Social Software beeinflusst Finanz-Unternehmen

Die Web-Sozialisierung, häufig unter Web 2.0 subsumiert, wirkt sich auch auf Finanz-Unternehmen aus. Wie schnell ein Negativstrudel - vor allem in der Blogosphäre - entstehen kann, wurde im Blog aufgezeigt. Selbstverständlich bietet die Entwicklung auch viele Opportunitäten. In der Studie "Social Computing's Impact On Financial Services" nimmt Forrester Research diesen Themenbereich auf:

Peer-to-peer technologies like user review sites, discussion forums, and blogs are contributing to a new era called Social Computing that empowers individuals at the expense of institutions like retail financial services firms. As consumers use the Net to share information, financial brands risk being undermined as marketers lose control of the message. But it's not all bad news for financial firms. Smart firms will use the same emerging technologies to communicate with customers, gather customer insights, and develop stronger customer relationships.

Wer die Studie nicht kaufen mag, findet bei ClickZ Network im Beitrag "Financial Firms Should Get Out and Socialize" eine Besprechung.

Verfasst von Hans Fischer um 14:30 | TrackBack

29.06.2006

Wired Zukunfts-Trends

Wired hat das Dossier "Six Trends Driving the Global Economy" publiziert. Die 6 Trends sind:


Allesamt äusserst interessante Artikel. "People Power" beinhaltet den im Blog regelmässig erwähnten Bereich Web 2.0, respektive Businessmodelle, die auf dem von Usern erstellten Content basieren. Wired schreibt dazu:
Now we have armies of amateurs, happy to work for free. Call it the Age of Peer Production. From Amazon.com to MySpace to craigslist, the most successful Web companies are building business models based on user-generated content. This is perhaps the most dramatic manifestation of the second-generation Web. The tools of production, from blogging to video-sharing, are fully democratized, and the engine for growth is the spare cycles, talent, and capacity of regular folks, who are, in aggregate, creating a distributed labor force of unprecedented scale.

Verfasst von Hans Fischer um 14:14 | TrackBack

28.06.2006

Neues von den Supercomputern

Letzten November schrieben wir über die neue Top500 Liste der Supercomputer. Anlässlich der heutigen Eröffnung der International Supercomputer Conference in Dresden wurde die Liste aktualisiert. Laut heise online ist IBM weiter auf dem Vormarsch. Der Leader ist unverändert und schafft nachwievor 280,6 Teraflops (= 280,6 Billionen Kalkulationen pro Sekunden).

Die Top 10 der aktuellen Liste:

1 BlueGene/L - eServer Blue Gene Solution, IBM
2 BGW - eServer Blue Gene Solution, IBM
3 ASC Purple - eServer pSeries p5 575 1.9 GHz, IBM
4 Columbia - SGI Altix 1.5 GHz, Voltaire Infiniband, SGI
5 Tera-10 - NovaScale 5160, Itanium2 1.6 GHz, Quadrics, Bull SA
6 Thunderbird - PowerEdge 1850, 3.6 GHz, Infiniband, Dell
7 TSUBAME Grid Cluster - Sun Fire X64 Cluster, Opteron 2.4/2.6 GHz, Infiniband, NEC/Sun
8 JUBL - eServer Blue Gene Solution, IBM
9 Red Storm Cray XT3, 2.0 GHz, Cray Inc.
10 Earth-Simulator, NEC

Verfasst von Hans Fischer um 13:48 | TrackBack

27.06.2006

"Gruselzoo der Computerviren"

Während Viren zu Therapiezwecken gelegentlich auch Gutes bewirken können, verhält es sich bei Computerviren (sowie Würmern und Trojanern) anders. Es resultiert eine grösstmehrheitlich üble Erfahrung für die Betroffenen. ZDNet.de hat die Bildgalerie "Gruselzoo der Computerviren" mit über 100 Aufnahmen von befallenen Rechnern veröffentlicht.

Das aktuelle Malware-Szenario lässt sich u.a. mit virus radar on-line verfolgen.

004_fear-1823-ig.jpg
(Virus fear-1823; Bildquelle: SOPHOS)

Verfasst von Hans Fischer um 14:22 | TrackBack

26.06.2006

Wikipedia-Gründer-Interview & künstliche Intelligenz

Zwei sehr interessante Artikel bietet Die Welt heute. Einerseits das Interview "Wir glauben an das Gute" mit Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Ein Auszug (zum Thema Social Content):

Wikipedia ist zwar als Institution in vielerlei Hinsicht egalitaristisch und basisdemokratisch - aber andererseits sind wir Wikipedianer auch elitär. Wir glauben, daß manche Leute Idioten sind und besser nicht an einer Enzyklopädie mitschreiben sollten.

Der zweite Artikel "Der Begriff von der Künstlichen Intelligenz wandelt sich" ist nicht minder interessant.

Bezüglich Künstliche Intelligenz wurde im Blog jüngst auf auf den RoboCup 2006 aufmerksam gemacht.

Verfasst von Hans Fischer um 08:48 | TrackBack

23.06.2006

Weekend-Spezial - Dinge, die die Welt nicht braucht

Heute mit driv-e-mocion von AU-MY Ltd. ... Das würde doch glatt die gute alte On-The-Road-Kommunikation mit Stimme, Fäusten und Fingern gefährden ;-)

Driv-e-mocion.jpg
(Bildquelle: AU-MY Ltd.)

Verfasst von Hans Fischer um 14:15 | TrackBack

"The Info Tech 100"

BusinessWeek listet "The Info Tech 100" auf. Gewertet wurden die Kriterien Eigenkapitalrendite, Dividendenrendite, Ertragsentwicklung und Gesamtumsatz. Logitech hat es als einziges Schweizer Unternehmen in die Liste geschafft; auf Rang 91.

Verfasst von Hans Fischer um 11:06 | TrackBack

22.06.2006

Sicherheitsrisiko USB-Sticks

Locker den USB-Stick gezückt und Unternehmens-Daten übertragen. Was gang und gäbe ist, beinhalte ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko, schreibt CIO im Artikel "Sicherheitslücke USB-Stick". Hauptgefahr, an die kaum jemand denkt:

Weil nur 21 Prozent aller beruflich genutzten USB-Sticks mit Passwörtern oder einer Verschlüsselung geschützt sind, stehen die Informationen bei einem Verlust der Memory-Sticks jedermann zur Verfügung.

Und da so ein Stick schnell mal verloren gehen kann, beim Gebrauch von USB-Sticks also niemals kopflos vorgehen ;-)

usb_bear.jpg
(Teddy USB-Stick: Bildquelle: GREENSBORING.COM)

Verfasst von Hans Fischer um 15:53 | TrackBack

WM-Wurm

Logisch, dass die Fussball WM nicht nur zum Fernseh-Konsum motiviert. Viren-Programmierer bringen sich mit dem Wurm "Sixem-A" alias "Soccer.A" ins Rampenlicht. Ein Auszug aus dem Artikel "WM-Wurm lockt mit Nacktbildern" von ZDNet.de:

Die schädlichen Mails haben unter anderem die Betreffzeilen "Naked World Cup game set" und "Crazy soccer fans". Im Text werden Fotos von nackten Fußballspielern versprochen, alternativ tarnt sich die Botschaft als offizielle Meldung des amerikanischen Nachrichtensenders CNN. Darin wird vermeldet, Fußballfans hätten fünf Jugendliche getötet.

Aber:
Die führenden Antiviren-Spezialisten haben bereits Updates gegen den neuen Schädling bereit gestellt.

Apropos nackt und WM: Laut der ARD müssen Flitzer - die tauchen an solcherlei Anlässen ja gerne auf - mit drakonischen Strafen rechnen.

Verfasst von Hans Fischer um 09:42 | TrackBack

20.06.2006

Sponsor von Bienne-Voile

Rolotec unterstützt neu den Verein Bienne-Voile als Sponsor. Über den Vereinszweck von Bienne-Voile schreiben die Verantwortlichen unter anderem:

Das Ziel des Vereins Bienne-Voile ist, leistungsstarken Schweizer Teams die Teilnahme an internationalen Regatten zu ermöglichen.
1999 gegründet zählt der Verein heute mehr als 60 Mitglieder. Das Rennteam umfasst rund 30 Seglern höchsten Niveaus, die ihre Leistungsfähigkeit regelmässig an internationalen Wettkämpfen unter Beweis stellen.

Letztes Wochenende erkämpfte sich die eingesetzte Crew an der Bol d'Or Rolex 2006 den 7. Rang unter 75 Booten der Klasse 4. Wir gratulieren herzlich!

bv_1.jpg
(Bildquelle: photo ryncki.ch)

Verfasst von Hans Fischer um 15:14 | TrackBack

19.06.2006

Deutschland vorn beim RoboCup 2006

Nachtrag zum Beitrag "Ankick für die Fussball-WM der Roboter": Laut Spiegel Online holte Deutschland am RoboCup 2006 vor China und Japan die meisten Siege.

071217_.jpg
(Bildquelle: Archiv RoboCup Osaka 2005)

Verfasst von Hans Fischer um 09:05 | TrackBack

16.06.2006

Weekend-Spezial: Dinge, die die Welt nicht braucht

Heute mit Zigaretten-Anzünder und Ascher für das PC-Laufwerk.

09.jpeg
(Bildquelle: freenet.de)

Verfasst von Hans Fischer um 16:50 | TrackBack

Behavioral Finance - oder wie man sich (nicht) selber täuscht

Sie werfen neun Mal eine Münze und immer erscheint Kopf. Wie wahrscheinlich ist, dass der nächste Wurf Zahl anzeigt? Bei den allermeisten Menschen schwirren jetzt Wahrscheinlichkeitszahlen durch die Köpfe. Die richtige Antwort lautet 50 Prozent. Egal ob Sie das erste Mal eine Münze werfen oder schon 99 Mal in Serie. Die Wahrscheinlichkeit Kopf oder Zahl zu erhalten, ist und bleibt 1:1.

Vom Monte-Carlo-Effekt und anderen ähnlichen Aspekten lassen sich auch Börsianer immer wieder zu Aktionen verleiten, die keinen Ehrenplatz in der Performance-Historie erhalten - und vor allem widerspricht solcherlei Gebaren den modernen Finanzmarktkonzepten, die davon ausgehen, dass sich die Kapitalmarktteillnehmer jederzeit rational verhalten. Mit der Anwendung der Psychologie auf das Finanzverhalten [Shefrin, Hersh: Börsenerfolg mit Behavioral Finance. Stuttgart 2000, Seite 3] beschäftigt sich "Behavioral Finance".

In nächster Zeit beschreiben wir im Blog verschiedene Aspekte von Behavioral Finance. Zudem können wir unseren Finanzinformations-Kunden demnächst ein Informations-Tool zur Verfügung stellen, das auf Erkentnissen von Behavioral Finance basiert.

Passend zum Thema der Artikel "Die sieben Todsünden bei Anlageentscheidungen" aus der FAZ.

Verfasst von Hans Fischer um 16:35 | TrackBack

15.06.2006

Service-Information: Marktdaten-Änderung

ACHTUNG: Verantwortliche Finanzinformations-Sites

Telekurs Financial Information (TKF) macht auf diverse Änderungen der Marktdaten-Produkte aufmerksam. Die gesamte Liste können Sie als PDF in Deutsch oder PDF in Englisch herunterladen.

Ausführliche Informationen zu Highlights des Datenangebots erhalten Sie mit dem Newsletter "DATAFLASH", der auf der TKF-Website abonniert werden kann.

Verfasst von Hans Fischer um 13:51 | TrackBack

14.06.2006

Ankick für die Fussball-WM der Roboter

In Bremen startet heute der RoboCup 2006. Der Wettkampf soll die Weiterentwicklung von künstlicher Intelligenz und Robotik fördern. Finales Ziel ist ein Roboter-Fussballteam, das im Jahr 2050 die (menschliche) Weltmeistermannschaft in einem regulären Spiel schlagen soll.

Unter "Robot soccer World Cup kicks off" schreibt BBC Online über Details und Hintergründe. Heise online gibt die Eindrücke der Eröffnungsveranstaltung wieder.

Verfasst von Hans Fischer um 14:27 | TrackBack

13.06.2006

Google Earth mit Neuauflage

Unter "Google Earth wird tiefer gelegt" schreibt Spiegel Online über die neue Version. CHIP Online listet verschiedene Plug-ins auf; u.a. für die WM-Stadien.

Das Rolotec-Büro findet sich übrigens auf 47° 8' 39'' nördlicher Breite und 7° 15' 57'' östlicher Länge.

rolotec.jpg
(Bildquelle: Google Earth)

Verfasst von Hans Fischer um 14:35 | TrackBack

11.06.2006

Geheimdienste analysieren Social Content

"Social Networking weckt Neugierde der Geheimdienste" titelt heise online und schreibt über eine wenig bedachte Facette der "Web-Revolution: Sozialisierung". Ein Auszug:

Recherchen des US-Magazins "New Scientist" zufolge finanziert die National Security Agency (NSA) Forschungsarbeiten, um personenbezogene Informationen en gros aus sozialen Netzwerken herunterzuladen und zu verarbeiten. Der US-amerikanische Geheimdienst war Anfang des Jahres ins Kreuzfeuer der Kritik geraten, als herauskam, dass die NSA über Jahre hinweg ohne rechtliche Legitimation Terrorverdächtige überwacht hat. Weiterhin ist schon länger bekannt, dass die NSA verstärkt auf Methoden zur sozialen Netzwerkanalyse setzt.

Spiegel Online schreibt dazu unter "MySpace, Datenmine der Geheimdienste?" u.a.:

Heraus kommen regelrechte Soziogramme, die interessengebundene Netzwerke von Gleichgesinnten offenbaren. Solche Daten, behauptet "New Scientist", versuchten die Geheimen mit anderen Datenpools zu kombinieren. Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos: Die Kombination mit Finanzdaten von Banken, Grundbucheinträgen, Einkaufs-Rabattkarten, Handy- und Kreditkartenabrechnungen verspräche mittelfristig, die Bürger durch selbst zugelieferte Daten wahrhaft transparent zu machen.

Verfasst von Hans Fischer um 19:59 | TrackBack

09.06.2006

Weekend-Spezial: Dinge, die die Welt nicht braucht

Man geht ja mit der Zeit: Heute mit der LED-Gürtel-Spezialausgabe "Hopp Schwiiz" zur Fussball WM 2006.

LED-Belt_WM02.jpg
(Bildquelle: LEDBELT.ch)

Und wer Mühe mit dem Zeitmanagement der Spiele bekundet, kann dazu noch das "Digital Clock T-Shirt" erstehen.

shirmain1.gif
(Bildquelle: Latest Buy)

Verfasst von Hans Fischer um 14:15 | TrackBack

07.06.2006

Netz-Nepp

Unter "Abfischen, absahnen, plündern" schreibt Manager Magazin Online über Internet-Sicherheitsaspekte aus Konsumentensicht. Stichwörter sind u.a. Pishing, Pharming, Trojaner und Nigeria-Briefe.

Verfasst von Hans Fischer um 14:26 | TrackBack

"CEO Guide to Technology - Web 2.0"

Mit dem Dossier "CEO Guide to Technologie - Web 2.0" bietet BusinessWeekOnline einen kompakten und interessanten Überblick über Inhalte und Anwendungen, die unaufhaltsam in den Vordergrund rücken. Wer nicht selber lesen will, kann höhren - u.a. den Podcast (=> Begriff) "O'Reilly's Guide to Web 2.0". Tim O'Reilly ist Web 2.0-Namensgeber.

Einen ausführlichen, deutschsprachigen Statusbericht liefert TELEPOLIS unter "Lass das doch die Community machen".

Verfasst von Hans Fischer um 08:48 | TrackBack

06.06.2006

Telekurs iD Mobile in UK

Telekurs iD Mobile, von Rolotec im Auftrag von Telekurs Financial entwickelt, macht laut dem TKF-Weblog Karriere in Grossbritannien.

Verfasst von Hans Fischer um 09:30 | TrackBack

02.06.2006

(Pfingst-)Weekend-Spezial: Dinge, die die Welt nicht braucht

.... bei dem Wetter hier im Norden jedenfalls nicht .... trotzdem schöne Pfingsten!

Liegestuhl-gestreift.jpg
(Bildquelle: Objekta)

Verfasst von Hans Fischer um 14:49 | TrackBack

01.06.2006

Die 100 besten Produkte des Jahres

PC World hat "The 100 Best Products of the Year" zusammengetragen. Die Spitzenreiter sind:

1. Intel Core Duo
2. AMD Athlon 64 X2 Dual-Core
3. Craigslist.org
4. Apple iPod Nano
5. Seagate 160GB Portable Hard Drive
6. Google Earth
7. Adobe Premiere Elements 2
8. Canon EOS 30D
9. YouTube.com
10. Apple Boot Camp

Das andere Ende: "The 25 Worst Tech Products of All Time"

Verfasst von Hans Fischer um 16:02 | TrackBack