« Auch Lycos sozialisiert sich | Hauptseite | «Die IT-Revolution frisst ihre Inder» »

16.01.2006

Chodorkowski und die Nigeria-Connection

Yahoo! News und Spiegel Online machen auf eine neue Spielart der Spam-Mails bekannt, die unter dem Begriff Nigeria-Connection bekannt sind. Im Zentrum steht Michail Chodorkowski, ehemaliger Vorsitzender von Yukos, Gegner von Wladimir Putin und aktuell Insasse in einem sibirschen Strafgefangenenlager. In E-Mails werden Gutgläubige (und zumindest in Sachen Nigeria-Connection weiss man, dass es davon erstaunlich viele gibt) von Chodorkowskis Frau Leila (in Tat und Wahrheit heisst sie Inna) aufgefordert, gegen fürstliche Belohnung bei Investitionen mit dem Vermögen des Gatten behilflich zu sein.

Verfasst von Hans Fischer um 16.01.06 14:15

Trackbacks

TrackBack-URL zu diesem Eintrag:
http://www.rolotec.ch/blog/mt-tb.cgi/144