« Software zum Sparen | Hauptseite | E-Healthcare-Kongress »

14.10.2005

Von Spamalot bis Nigeria

spam_1.JPGTrotz hervorragendem Spam-Filter trudelten auch heute wieder Spam-Mails herein. Ein Nigeria-Connection-Brief war nicht mit dabei. Die sind deutlich vergnüglicher als Medikamenten-Werbung oder MBA-Aufforderungen von dubiosen Lehranstalten und beginnen meistens in der Art von:

I am Mr. John Peters, an account manager of a reputable Bank in Nigeria. I have an urgent and very confidential business proposition for you.
"Spam" hat zwei Facetten. Die amüsante liegt in der Herkunft des für unerwünschte Werbe-E-Mails verwendeten Begriffs. Spam (spiced ham) ist ein Produkt von Hormel Foods und erlangte Weltrum durch den Spam-Sketch von Monty Python:
Man: You sit here, dear. Wife: All right. Man: Morning! Waitress: Morning! Man: Well, what've you got? Waitress: Well, there's egg and bacon; egg sausage and bacon; egg and spam; egg bacon and spam; egg bacon sausage and spam; spam bacon sausage and spam; spam egg spam spam bacon and spam; spam sausage spam spam bacon spam tomato and spam; Vikings: Spam spam spam spam...! (...)
Wem das noch nicht reicht, findet auf der offiziellen Spam-Seite unter anderem das Märchen von Spamalot.

So weit so gut: In Sachen unerwünschter E-Mail-Sendungen ist die Kreativität der Urheber zwar gross, die Spass der Empfänger aber klein. Information über und wider Spam bieten u.a. Dr. Web, Wikipedia, der Eidgenössische Datenschutzbeauftragte oder Spam.Trash.net.

Im Zusammenhang mit IT-Sicherheits-Aufträgen lösen wir, im Rahmen des Möglichen, gerne auch Ihre allfällige Spam-Problematik.

Verfasst von Hans Fischer um 14.10.05 15:20

Trackbacks

TrackBack-URL zu diesem Eintrag:
http://www.rolotec.ch/blog/mt-tb.cgi/40